Aufgaben der Direktionsassistentin

von Malte Faßbender mit Unterstützung von Leon Meister

Was macht eigentlich Frau Karakus, die Direktionsassistentin der Albatros-AG, den ganzen Tag?

Um das herauszufinden, haben wir ein Interview mit Frau Karakus geführt. Sie schilderte uns, dass sie das Albatros-Projekt als sehr nützlich und hilfreich für das zukünftige Berufsleben einschätzt. Zudem sagte sie, dass sie sehr viel Stress hätte und oft wegen einzelner Formulare hinter ihren Mitarbeitern her rennen müsse. Sie könne außerdem ihre Pausenzeiten selbst gestalten, müsse aber all die Arbeit zu Hause nachholen, die sie während der regulären Arbeitszeit nicht schafft.

Die Direktionsassistentin gab auch offen zu, dass schon die ersten Probleme aufgetaucht seien, wie Abmahnungen und fehlende Ausweise. Aus diesem Grund findet sie es auch angemessen, dass sie am meisten verdient, da sie sehr viel Stress und Arbeit im Albatros-Projekt hat. Abschließend erzählte sie uns, dass der Betrieb voll und ganz ihren Erwartungen entspricht, da dieser sehr gut arbeitet und beeindruckende Ergebnisse vorweisen kann.

In unserem Interview konnten wir also herausfinden, dass Frau Karakus einen sehr vielfältigen Beruf hat, der allerdings auch sehr stressig sein kann.

Vielen Dank an Frau Karakus und an unsere Leser!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s